Herzlich Willkommen

Ein herzliches Willkommen auf unserem Blog. Hier stellen wir ergänzend zu unserer Homepage Artikel zu folgenden Themen ein:
* Natur: Selbstversorgung aus dem eigenen Garten, Rezepte, DIY
* Leben: Ausflüge, Gedanken und Berichte aus unserem Leben
* Kunst: Ausstellungen, kreatives & künstlerisches

Montag, 6. März 2017

Im März viel neues

Letztes Wochenende fand die Kunst, Genuss & Wohl - Fühl - Messe" im Schloss Tribuswinkel statt. Heuer hatte ich die Idee, dass es nett wäre, auch ein Aktivangebot für Kinder dort anzubieten.












An meinem Stand konnten Eier bemalt und mit Glitzersteinen und Blumen beklebt, Anhänger aus Obstholz selbst geschliffen, bemalt und mit dem Brandeisen verziert und kleine Kunstwerke aus Ton angefertigt werden.

Aus dem Kunsthandwerksbereich für den Bereich Leben gibt es ab heuer Pendel, welche aus Steinzeug, Metall und Glas gefertigt sind, zu erstehen.

Auch mein Rosenkugelangebot hat sich erweitert. Ich produziere noch mehr Tiere wie zum Beispiel diese süße Katze oder diese Eule. Es gibt aber auch Vögel, Hühner, Fische, einen dicken Hund, es werden laufend mehr.

So viele Ideen und Impulse gilt es noch umzusetzen.

http://www.use-roses.com

Montag, 27. Februar 2017

11 x 11

Nach diesem Wochenende klingt der Fasching langsam aus. Samstag und Sonntag habe ich damit verbracht, Holzknöpfe aus Birne, Apfel und Walnuss zu fertigen. Alle miteinander aus eigenem Holz geschnitten, handgeschliffen und mit Öl eingelassen.

Nachdem ich fertig war, habe ich sie abgezählt: 112 Holzknöpfe, passend zum Faschingsende gleich zwei Mal die Zahl des Narren. Zufall?

https://www.use-roses.com

Samstag, 4. Februar 2017

Anbauplan 2017

Jetzt im noch etwas kühleren Feber ist genau die richtige Zeit, sich zum Thema Garten Gedanken zu machen. Was möchte ich heuer vorkultivieren, welche Sorten Gemüse werde ich wo anbauen. Möchte ich etwas umgestalten, usw... . Manchmal kann es auch echt hilfreich sein, sich seine Grundstückskizze zu schnappen oder zu machen. Hier am Papier kann man sich super mit seinen Gestaltungsideen austoben. Fixe Bestandteile sollten natürlich schon auch drauf eingezeichnet sein. ;-)

Ob nach Feng Shui oder anderen Gesichtspunkten, auch hier sollten wir nicht auf unsere lieben Helferlein im Garten vergessen und ihnen Raum einräumen. So ein neuer Totholzhaufen oder eine Trockenmauer braucht schließlich Platz. :-)

Wir haben nun auch Zeit, unsere Samenvorräte zu checken. Hab ich schon alles, oder wo nehme ich den Samen her. Hier finden wir es auch wichtig darauf zu achten, nur biologisch einwandfreien Samen zu kaufen. Keimfähig und giftfrei gezogen unseren Insekten zuliebe.

Auf unserer Homepage in Pflanzen und Samen haben wir ein paar Anbieter für Dich gesammelt und sind daran interessiert, die Liste ständig zu erweitern.

Denn Informationsaustausch zum Erhalten biologisch angebauter alten Sorten finden wir heutzutage echt wichtig. Sie benötigen durch ihre höhere Resistenz gegen Krankheiten und Schädlinge weniger - wenn auch biologische - Spritzmittel, dies hilft wiederum, unsere Umwelt zu bewahren. Ihr höherer Nährwert und Giftfreiheit dient zudem auch unserer Gesundheit.

Woher beziehst Du deine Biosamen und -pflänzchen?

https://www.use-roses.com/natur/

Montag, 30. Januar 2017

Giftfrei gärtnern, aber wie?


Falls es sich noch nicht herumgesprochen hat. In unserem Projekt versuchen wir uns und der Umwelt zuliebe so naturnah wie möglich zu gärtnern. Um dies schaffen zu können, haben wir viel ausprobiert und für uns Methoden entwickelt, um auf dieser Art von Boden auch gut zurecht zu kommen. Vieles funktioniert nämlich nicht auf unserer lehmreichen Erde wie anderorts.

  1.  Ja, wir graben um und wir krümeln auch, um die Erdoberfläche vor dem Austrocknen zu schützen. Zusätzlich bringen wir Mulch auf. Das nährt, schützt vor Trockenheit, bietet Nützlingen Unterschlupf und Nahrung und unterdrückt auch Beikraut. Unser Boden lässt sich am Besten in der kühlen, feuchten Jahreszeit bearbeiten. Ab den ersten warmen Tagen beginnt er hart wie Granit zu werden. Da sollte dann schon die ganze Auflockerungsarbeit geschehen sein. 
     

  2. Durch das Mulchen wird der Boden auch gedüngt. hier wechseln wir je nach Bedarf der Pflanzen zwischen Asthächsel, Strohstreu vom Ausmisten, Grasschnitt, Laub und Schafwolle. Außerdem arbeiten wir mit Hasenkompost. Futter -> Hase -> Kot -> reichhaltiger Kompost

  3. Wir fördern gezielt Nützlinge. Dies tun wir mittels Totholzhaufen, Trockenmagerbeeten - sogenannten Hotspots - und auch unseren selbst erzeugten Insektenhotels. Und wir achten darauf, dass immer etwas blüht, was unsere fleißigen Bienen lieben. Warum? Weil wir so zum Beispiel die Wildbienen mit Futter- und Lebensraumangeboten unterstützen. Käfern und anderen Insekten Wohnraum bieten und auch Schädlinge abwehren. Die keramischen Insektenhotels habe ich speziell zur Blattlausabwehr im Einsatz. Jeder Obstbaum hat mindestens ein eigenes. Fazit: funktioniert super und ist umweltfreundlich.

  4. Durch die Nützlingsförderung unterstützen wir auch das Überleben ihrer Fressfeinde wie Singvögel und Amphibien, denen wir auch extra Wasserstellen zum Laichen und wohlfühlen anbieten.
  5. Schnecken bekämpfen wir händisch durch absammeln und mit unseren gefiederten Freunden, sprich Enten und Hühner.

  6. Wir legen Mischkulturen an. Das wichtigste ist hierbei, nicht Pflanzen der selben Familie nebeneinander anzubauen, da sie die selben Schädlinge und Krankheiten anziehen. Natürlich sollte man auch beachten, welche Pflänzchen gut miteinander verträglich sind. Erdäpfel lieben es zum Beispiel gar nicht, in der Nähe von Apfelbäumen in die Erde gebracht zu werden. Ebenfalls wichtig ist es, die Fruchtwechselfolge beachten! Jede Pflanze benötigt andere Nährstoffe. So kann sich der Boden besser regenerieren, und das Gesäte ist auch gegen Schädlinge robuster.

  7. Wir setzen auf Vielfalt aus biologischem Anbau. Pestizide werden oft nur sehr langsam abgebaut. So kann eine gespritzte Pflanze die Insekten noch Monate lang vergiften. Dies betrifft leider auch das Saatgut. Mehrere Sorten einer Pflanze bringen den Vorteil, dass es weniger Ausfälle durch Witterungseinflüsse gibt. Und wer kann den schon wirklich bis ins kleinste Voraussehen, wie das Wetter übers Jahr sein wird? Außerdem lieben wir es bunt!

  8. Auch die Beikräuter lassen sich hervorragend verwerten. Darum dürfen sie bei uns stehen bleiben. Ob Nahrung für uns selbst und unsere Tiere, als Kräutersirup, selbst gerührtes Salberl oder Hustensaft, als Spritzmittel für Notfälle, auch sie haben hier Platz und werden geschätzt.
So versuchen wir auch, unseren Beitrag zum Schutze von Mutter Natur zu geben, und wir dürfen jeden Tag neues dazu lernen. Das natürliche Leben ist faszinierend!

Fragen dazu? Setz dich mit uns in Verbindung.

http://www.use-roses.com

Sonntag, 22. Januar 2017

Mitten in der Ballsaison

Unsere "Kleine" hat heuer ihren ersten Ball besucht. Wir waren mit ihr am Bürgerball in der "Alten Spinnerei" in Pottendorf. Es war ziemlich lustig mit ihr.

Auch sie hat das Tanzfieber gepackt gehabt. Viele unserer Bekannten drehten sich mit ihr im Kreis. Wir natürlich auch.

Bei der Verlosung fieberte sie heiss mit. Und siehe da, da brachte sie auch schon ein Körbchen mit verschiedenen Lebensmitteln.

Wenn da nur nicht die neuen hohenSchuhe gewesen wären.

Jetzt wissen wir, Aschenputtel war heilfroh, als sie ihre Schuhe verloren hatte...

http://www.use-roses.com

Sonntag, 25. Dezember 2016

Happy family christmas

Mit gutem Essen, Spass und Spiel neben unserem geschmückten Baum.

http://www.use-roses.com

Samstag, 24. Dezember 2016

Ruhe ist eingekehrt

Nach all den vielen vorweihnachlichen Aktivitäten ist auch nun bei uns endlich Ruhe eingekehrt.
Noch bis heute Nachmittag waren wir hochaktiv. Jetzt freuen wir uns auf ruhige Rauhnächte. Meinen Adventkranz hab ich heuer nachmachen müssen, weil er in all der Hektik am Abend vor dem vierten Advent in Flammen aufgegangen ist.

Wie durch ein Wunder hat er die ganze Nacht durchgeglost und ist erst nachdem wir aufgestanden sind richtig entflammt. Unsere Hausgeister schauen auf uns. :-)


http://www.use-roses.com

Dienstag, 29. November 2016

Getöpfertes vom Adventmarkt Tullnerbach

Heute möchte ich euch ein paar der kleinen Meisterwerke vom Adventmarkt in Tullnerbach zeigen.

Jeder ab dem 28. Lebensmonat kann mit uns nach Herzenslust töpfern. Kinder haben da oft ganz extravagante Ideen, und so sind auch wir ständig gefordert, sie ihrem Alter und Können nach zu unterstützen.

Zusätzlich sind wir stehts bedacht darauf zu achten, dass ihre Skulpturen auch wirklich brennbar sind. Dass alles gut verbunden ist und ja keine Luft eingeschlossen. Nichts ist schlimmer, als ein explodierender Teil im Brennofen. Für die Kinder ohnehin, aber auch für uns, da daurch viel anderes kaputt gehen kann.

Auch der Transport der oft filigranen Kunstwerke stellt uns vor manche Herausforderung. Der noch nicht gebrannte, aber schon fast trockene Ton ist nämlich extrem brüchig. Hier ist wieder alles geschafft.

Also dann schieb, schieb in den Ofen rein!




http://www.use-roses.com

Montag, 28. November 2016

Pottendorfer Weihnachtsmarkt

Heuer fand zum ersten Mal der Weihnachtsmarkt im Festsaal in der "Alten Spinnerei" in Pottendorf statt. Die Veranstaltung fand regen Anklang bei den Besuchern. An unserem Stand konnte man Töpfern, Malen, mit dem Brandeisen Muster brenen und sich Schminken lassen.
Alles unser Stand :-) Da haben wir etliche Meter zurückgelegt ;-)

 Hier sind ein paar unserer "Schminkkunstwerke" zu sehen.
http://www.use-roses.com

Dienstag, 8. November 2016

Semmelknödel mit Soße einmal anders


Ja, richtig geraten, schon wieder rote Rüben.

Zu den selbst gemachten Semmelknödel gab es eine simple Sauce aus gekochten, pürrierten Roten Rüben mit Zwiebel, Knoblauch, Petersilie, Karotten und jeder Menge Kren.

Ok, ich gebe es zu. Ich habe ein wenig von den frisch geernteten Chilis in die Knödel geschummelt.

Lust aufs Nachmachen?

http://www.use-roses.com