Sonntag, 10. Januar 2010

Über die Feiertage

habe ich einen meiner Naturtonklumpen in Wasser auggelöst und den Schlamm von Steinchen befreit.

Dann habe ich die gatschige Masse auf ein dickes Leinentuch aufgetragen, eingeschlagen und auf die erwünschte Plattendicke im Leinen ausgerollt.



Der Stoff hat ziemlich schnell das überschüssige Wasser aufgesogen und ich konnte mit der Verarbeitung beginnen.

Diese Anhänger und Gefäße sind dabei unter anderem entstanden.




Den Ton finde ich immer wieder, wenn ich irgendwo draußen unterwegs bin - kleine Geschenke von Mutter Natur, wenn mir mein Arbeitsmaterial ausgegangen ist. ;-)






http://www.use-roses.com