Mittwoch, 30. Januar 2013

Uns gibts noch!

Tja, ich hab ewig nichts mehr geschrieben. Der Grund dafür war, dass ich meine Buchhaltung und Steuererklärung vorziehen musste. Durch mein körperliches Handicap - kaputte HWS - und meine noch relative Unerfahrenheit diesbezüglich war ich damit ziemlich ausgelastet. Und naja, ich geb es offen und ehrlich zu, ich bin eben übergenau. Abgesehen davon, die Übersicht zu bewahren kann nicht schaden, oder?

Letztes Wochenende dafür gabs dafür 3x Ausgang zur Belohnung. Disco, Ball und Kinderfasching. Meine bis jetzt eher burschikose Jüngste ging zum ersten Mal in ihrem Leben als weibliches Wesen. Wir dachten uns gemeinsam ein Kostüm für eine indische Prinzessin aus. Nachher allerdings ging es bei uns drunter und drüber.

Unsere  Haustiere sind es einfach nicht gewohnt, dass niemand von uns Erwachsen zu Hause ist. So kam es zu zu meiner großen Freude am Montag zu Protestaktionen vor meiner Nase. Bei drei Katzen und zwei Hunden macht das Beseitigen echt Freude. Grrrrrr!

Dabei war einer meiner Söhne für Sie da. Nur ich eben nicht. Verwöhnte Bande!

Zum Abschluss erstickte einer meine Hunde fast beim Fressen. Vor lauter Gier hatte unser Rüde ein riesen Stück auf einmal geschluckt und röchelte nur mehr. Zum Glück hab ich es geschafft, das es weiter rutschte. Echt gruselig.

Nebenbei habe ich in den letzten Wochen ein paar kleinere Tiere zur Entspannung und für die nächsten Märkte getöpfert. Das Brennen war dann gar nicht so einfach, weil der Ofen erst ab 6°C aktiv werden will. Aktion Fön war wieder einmal angesagt.

Seit gestern haben wir Tauwetter, aber bis jetzt waren wir von einer wunderbaren Schnee und Eiswelt umgeben. Und geschneit hatte es auch ordentlich. Bis zu den Knien bin ich im Schnee versunken.

Endlich wieder eine Gelegenheit, auch zu Hause rodeln zu gehen.

Die Eiszapfen wuchsen bis zu einem halben Meter am Tag. Das hatten wir schon ewig nicht mehr. Gegen Ende waren die Zapfen schon mehrere Male einen halben Meter übers Tor gewachsen, sodass ich sie leider abbrechnen musste. Aber trotzdem. Wunderbare Glitzerwelt!


Mittwoch, 9. Januar 2013

Eigentlich hatten wir ja geplant


in den Weihnachtsferien meine Kompositionen endlich einmal aufzunehmen. Aber die Raunächte animieren ja gerade zu, auszumisten und altes los zu lassen.


So waren wie letzten paar Tage mit ausmisten und umräumen beschäftigt.

Meine ältere Tochter ist vor einiger Zeit ausgezogen und wir haben nun ihr ehemaliges Zimmer geräumt.

Nebenbei haben wir das Büro umgeräumt und das Zimmer unserer Jüngsten mit ihr gemeinsam ausgemistet und das ehemalige Doppelbett ihrer Schwester gegen ihr altes getauscht.

Tagelanges Möbel rücken und umschlichten.


Der Mistkübel ist randvoll, und in Säcken und Kartons wartet noch einiges uaf die Abholung.

Nebenbei liest Frau noch in Buch, um sich neue Anregungen zu holen und häkelt dabei: "Plastikfreie Zone" Zur Zeit bin ich gerade in der Mitte.

Bilanz: In vielen Bereichen liegen wir ganz gut, aber es gibt noch einigen Verbesserungsbedarf punkto Müllproduktion.

Ich arbeite bereits an einem Umstrukturierungsplan.

Aber nun ist es geschafft!

Die drei Zimmer sind fertig und der eigenen Musikraum für uns alle wartet auf Benutzung.

 
Hier ist ein Teil des "neuen" Mädchenzimmerzu sehen: eines von drei Bücherregalen, ein großes Bett mit viel Platz für all ihre Kuscheltiere und Besuch und ihr Spieleregal mit selbst gestalteten Spielekasten.

Unser Musikraum hat viel Platz für ihr Schlagzeug.


Unsere Tochter hat sich am Abend noch heimlich ins Büro geschlichen und ein Plakat für die Tür gemalt. :-)

Nur die Gitarrenhalterungen sind noch nicht montiert, aber das folgt noch.

Nebenbei nutze ich den Raum noch für die Überwinterung meiner Yakoonpflanzen und lasse daneben meine Champions wachsen, da es ihnen im Keller derzeit offensichtlich nicht gefallen hat.




Vielleicht mögen sie die aufgemalte Sonne. Vielleicht mögen sie ja auch Musik? Ein paar gucken jedenfalls schon ganz neugierig hervor. ;-)

Freitag, 4. Januar 2013

Reislaibchen mit Kichererbsen und Gurkensoße

Gestern und heute Mittag küsste mich mal wieder die Kochmuse. Das Ergebnis war eine Wennichnuraufhörnkönnt - Mahlzeit. Oft darf ich das nicht machen ;-)

Die Kichererbsen (1Pkg) habe ich über Nacht eingeweicht und dann mit
1kg Tomatenpüree,
3 Zwiebeln,
4 Lorbeerblätter,
3 Knoblauchzehen,
5 Kardamomkapseln und
2 Esslöffel Kreuzkümmel ein paar Stunden weich gekocht. Dann habe ich mit
Salz und ein bisschen
Biosuppenwürze abgeschmeckt.

Für die Reislaibchen nahm ich
4 Tassen vorgekochten, kalten Reis, den ich mit
2 großen frisch geraspelte Karotten und
120g grob geriebener Grana Padano,
3 Eiern,
200g Volkorndinkelmehl und
Salz zusammenknetete, zu Laibchen formte - eine seeeehr klebrige Angelegenheit - und in der Pfanne mit etwas Öl knusprig heraus briet.

Gurkensoße:
1 Salatgurke raspeln,
3 Knoblauchzehen zerdrücken und das Ganze mit
400g Naturjoghurt und
Salz mischen.

Und so sieht's aus: 

Mahlzeit!

http://www.use-roses.com

Dienstag, 1. Januar 2013

Ein glückliches neues Jahr!

Rafiki und Chilaili
Möge es genau so schön für Dich beginnen wie für unsere beiden da!

Sie bekam zum Jahreswechsel ein neues Heim und durfte nach vielen Besitzerwechseln inklusive einer Europarundreise endlich ankommen und unser großer bekam endlich eine Spielkameradin.

Obwohl sie erst so kurz bei uns ist scheint es, als wäre sie schon immer da gewesen.

Wir freuen uns total!