Sonntag, 24. Februar 2013

Wintergedanken

Heuer ist es endlich wieder richtig Winter. Es ist kalt, es schneit und zugegeben, mit dem Schnee gibt es auch jede Menge Arbeit.

Aber die Erde bekommt genug Wasser zugefügt, die Pflanzen sind unter der weißen Decke geschützt und wenn man will, dann kann man im Schnee auch jede Menge Spaß haben. Schneefrauen und -männer warten darauf, gebaut zu werden, die Rodel muss nicht mehr wie in den letzten Jahren im Keller ohne jede Verwendung stehen, wir können Schi fahren gehen oder einfach so durch die weiße Landschaft stapfen. Wenn man es kommerziell sehen will, auch unsere Wirtschaft profitiert davon.

Zur Zeit ist die Jammerei ja rundherum gerade anscheinend wieder in Mode gekommen. Aber Hand aufs Herz, es findet sich in jeder Jahreszeit ein Grund zum Lamentieren. Zu kalt, zu heiß, zu trocken, zu viel Regen, zu windig, zu ... .

Statt zu Hause zu sitzen und zu jammern könnte man ja auch zur Abwechslung einfach das, was uns Mutter Natur gerade bietet, genießen. Die Ruhe, die die Glitzerwelt verströmt, alles ist ein bisschen schallgedämpft durch den Schnee.

Erinnern wir uns doch zurück, wie wir als Kinder glücklich durch die weiße Pracht stapften, rotwangig und einen Schlitten hinter uns her ziehend. Wie wir die kleinen Kristalle bewunderten, sie fingen, sie vielleicht auch kosteten. Holen wir uns doch ein Stück diese Glücksgefühls ins Jetzt.

In diesem Sinne einen schönen restlichen Winter!

http://www.use-roses.com

Donnerstag, 21. Februar 2013

Der Winter

hat sich gestern wieder voll bemerkbar gemacht und alles weiß überzogen. Dicke Flocken fielen vom Himmel und frau hat nicht fotografieren können, weil die Batterie der Kamera leer war. Heute habe ich dann festgestellt, das die Ersatzbatterie ebenso leer ist. Aber macht ja nichts, gestern hab ich sie ja eh aufladen lassen, oder?

Tja, kaum legt man das Ding neben das obendrein auch noch unangeschlossene Ladegerät, da verweigert sie doch glatt weiter den Dienst. Können die denn nicht mitdenken? ;-)


Unser Katerchen konnte es übrigens kaum glauben, als er nach seinem Frühstücksverdauungsschläfchen am späten Nachmittag hinaus wollte.

Ein paar Schritte in den frischen Schnee hinaus und dann ein vorwurfsvoller Blick zu mir nach hinten, als wolle er "Was soll denn das jetzt?", sagen. Darauf folgte *Pfoten beutel und schüttel*. Aber dann trollte er sich doch für ein Stündchen nach draußen. Sozusagen zum Appetitmachen fürs Abendessen.

Das Atelier liegt noch im Winterschlaf, aber im Haus fertige ich derzeit kleine Hunde, Katzen und Pferde.

Ein paar Schlammvasen stehen auch wieder zum Trocknen am Bücherregal.

Im Haus drinnen beim warmen Ofen ist es einfach gemütlicher zu arbeiten.

Dieses kleine Häschen ist erst mal ein schon schrühgebrannter Prototyp, aber ganz zufrieden bin ich mit ihm noch nicht ganz.

Auch ein paar Blütengefäße geistern durch meinen Kopf.

Der nächste Kreativmarkt rückt näher und ich freu mich schon voll drauf!

Bis dahin hab ich noch einige Ideen, die ich gerne umsetzen möchte. Hoffentlich geht sich das alles aus.

http://www.use-roses.com
 


Dienstag, 12. Februar 2013

Fasching 2013

Das war er, der Fasching 2013. Zwei mal Kindermaskenball, zwei mal selbst Ball und zum Abschluss wieder in Zillingdorf am Umzug.

Zum ersten Mal war unsere Jüngste mädchenhaft unterwegs. Einmal als indische Prinzessin, einmal als Blumenfee mit Zauberwedel und Leuchtschuhen.

Und diese Blumenfee wollte unbedingt auch Glücksfee spielen! Sie ist einfach wahnsinnig gerne auf einer Bühne, egal ob sie dort singt, tanzt oder sonst etwas machen darf.


Selbst zu einer Faschingsveranstaltung zu gehen haben wir dank "Ischiasvirus" leider nicht geschafft. Schon witzig, zuerst wir und dann auch die Kollegen im Büro meines Mannes. Das muss ansteckend sein! ;-)

Aber was solls, fürs Töchterchen humpelten wir auch ins Faschingstreiben!

Sonntag, 3. Februar 2013

Gefunden!


Wenn du wissen willst, wo der Frühling steckt, wir haben ihn gefunden: Seit drei Tagen haben dir Winterlinge ihre gelben Köpfchen herausgesteckt.

Auch die Primeln blühen hier bereits seit längerem.
Der türkische Mohn zeigt schon ordentliche Blätter und die Rhabarberknospen sind dick angeschwollen.


Unsere Laufentchen zischen durch den Garten und freuen sich über den bereits weichen Boden. Endlich wieder Zusatznahrung!
Aber auch wir geniesen die frischen Kräuter, die der Schnee wieder frei gegeben hat.
http;//www.use-roses.com