Herzlich Willkommen

Ein herzliches Willkommen auf unserem Blog. Hier stellen wir ergänzend zu unserer Homepage Artikel zu folgenden Themen ein:
* Natur: Selbstversorgung aus dem eigenen Garten, Rezepte, DIY
* Leben: Ausflüge, Gedanken und Berichte aus unserem Leben
* Kunst: Ausstellungen, kreatives & künstlerisches

Mittwoch, 11. Mai 2016

Post und Hortusneuigkeiten!

Heute habe ich wieder zwei Pakete mit kleinen grünen Wesen bekommen. Ja, richtig erraten. Neue pflanzliche Mitbewohner für unseren Permanaturgarten sind angekommen!


Jetzt stehen sie schon mal ausgepackt in der Scheibtruhe. Die Plätze für sie muss ich erst noch vorbereiten. Ihre Ankunft ist äußerst günstig, da der Klang des kommenden Regens schon in der Luft liegt.

Zur Zeit sieht es bei uns sehr wild aus. Da wir nur das entnehmen, was wirklich momentan gebraucht wird, steht die Wiese sehr hoch. Sie wartet auf den ersten Schnitt Ende Mai. Nur die vorderen Bereiche, wo wir ständig gehen müssen, sind gemäht.

Meine Schöne, "Hyoscyamus niger" hat sich auch wieder eingefunden
Auch in den Beeten stehen die Beikräuter hoch zwischen den Kulturpflanzen. Sie halten den Boden feucht, bieten Nahrung und Versteckmöglichkeiten. So haben auch die Amphibien eine bessere Chance, unseren Entchen zu entkommen.




Hier siehst du auch neben der noch "unaufgeräumten" Beete, welche im Laufe des Jahres beerntet und gemulcht werden, ganz stark die Frostschäden am Wein rechts im Bild. Vieles war vom Kälteeinbruch rund um Walpurgis betroffen. Auch die Blätter von den Nuss- und Maronibäumen wurden stark "gezischt".

Das Magerbeet, welches wir letztes Jahr angelegt hatten, wird immer grüner. Neben den hunderten Zwiebeln, die ich letztes Jahr gesetzt habe, sind auch schon die paar winzigen Wildpflanzen, die ich letztes Jahr gesetzt habe, immer prächtiger.


Und natürlich war in den Paketen wieder Zuwachs dabei. Ein paar kleine Distelchen und noch so einiges. Ich werde heuer auch noch ein Steppenbeet anlegen. Ideal für unser pannonisches Klima.

Die weiße Nachtviole blüht heuer zum ersten Mal. Ihren kräftigen Duft verbreitet sie in den Abendstunden vor dem Ziegengehege. Mit anderen Worten, sie macht dem unserem Bock Konkurrenz :-) Heute hab ich eine dritte Sorte gesät. Weiß mit zartrosa soll sie sein.

Da meiner Meinung nach die Eismänner nun ja schon waren, traute ich mich auch schon, ein paar Kürbisse - die im Gewächshaus haben leider die Schnecken gefunden - Paradeiser und Physalis auf unserem Hügelkraterbeet zu anzubauen. Die blauen Erbsen wanderten auch erst gestern in die Erde.
Meisenkind

Na und dann gibt es noch die Piepszwergerlinvasion. Gestern hat dieses 3cm große Vogerlkind seinen ersten Ausflug unternommen. Einige landen bei ihren Flugversuchen noch immer im Gras. Mit einem Rechen helfen wir ihnen wieder in etwas höher gelegene Regionen hinauf.

Wir haben schließlich Raubtiere auf unserem Hof. Unserem alten "Wolf" zum Beispiel wäre so ein zartes Leckerchen sicher willkommen...

http://www.use-roses.com