Samstag, 23. Dezember 2017

Weihnachtsateliers

Das letzte Weihnachtsatelier ist vorbei und somit gehen wir in unsere wohlverdienten Weihnachtsferien bis Ende Jänner.

Im Angebot waren wie auch schon am Pottendorfer Weihnachts-markt diesmal diese Räucherkräutermischungen.


Nebst einiger Erholsamer Tage werden wir wohl unsere Familien besuchen und all die liegen gebliebenen Arbeiten dieses Jahres aufarbeiten. Da gibts dieses Mal einiges zu tun, da es ziemlich turbulent zu ging.

Viele Arzt- mit Mensch und Tier, Therapien und  Krankenbesuche, Unterstützung diverser Familienmitglieder und noch so einiges.
Fad war es jedenfalls nicht.

Morgen jedenfalls gibts mal Erholung. Wir sind zum ersten Mal zu Weihnachten bei meiner ältesten Tochter und ihrem Freund eingeladen.

Wir wünschen frohe Festtage und einen guten Rutsch in ein glückliches neues Jahr!

https://www.use-roses.com


Dienstag, 28. November 2017

Weihnachtsmarkt Pottendorf

Letztes Wochenende stellten wir am Weihnachtsmarkt in der Alten Spinnerei Pottendorf aus.

Dieser fand so wie letztes Jahr im Außen- und Innenbereich statt. Eine der Hauptatracktionen war der traditionelle Perchtenlauf am Sonntag. Auch der Nikolo mit Engerl kam uns besuchen, und weil wir soooo brav waren, bekamen sogar wir ein paar Zuckerl.

Wir töpferten, bastelten und malten mit den Kindern. Wer wollte, konnte sich auch schminken lassen.

Heuer wollte jedes zweite Kind eine Eiskönigin sein. Da hat wohl Disneys Elsa ihre Spuren hinterlassen. Es entstanden aber auch Schmetterlinge und ein Diamantfingerring. Es ist immer wieder spannend, was die Kinder sich beim Schminken wünschen.

Beim Töpfern entstanden unter anderem Schalen, Häferl, Weihnachtsbäume, Kerzenständer und kleine Tiere.

Ab unserem Weihnachtsatelier können die fertigen Kunststücke wieder abgeholt werden. Wir freuen uns auf Euch!

http://www-use-roses.com







Mittwoch, 22. November 2017

Kräuter, Kräuter,...

Gestern war der letzte Kräuterworkshop für für heuer. Wir rührten Cremen setzten Tinkturen an und arbeiteten mit Ölauszügen.

Sanfter Lavendelduft stieg durch die Räume. Ich selbst verwende für mich ja schon seit Jahren eigens zusammengestellte Rezepte für Salben, Cremen, Sirupe und so weiter. Es macht echt Spaß, etwas von den angesammelten  Erfahrungen weiter zu erzählen!

In den Workshops davor ging es ums Erkennen von verschiedenen Wildkräutern, ihrer volksmedizinischen Anwendung in früheren Zeiten und kleinen Geschichten rund um den Volksglauben.
Diese Fertigkeiten haben sich auch heuer bei zwei Familienmitgliedern als sehr nützlich erwiesen: Eine meiner Töchter hatte sich eine Sehne im Knie abgerissen und benötigte während der laufenden Therapie eine Creme zur Unterstützung der Abschwellung und Beruhigung. Eine Arnikacreme hat sich hier als sehr hilfreich erwiesen.
Mein Mann hatte sich mit der Trennscheibe ins Bein geschnitten. Hierfür verwendeten wir eine spezielle, antibakterielle Wundsalbe auf Schmalzbasis.
Diese verwende ich auch gerne bei kleineren entzündlichen Verletzungen bei mir selbst.

Meine Argunmente für die eigene Salbenküche für mich sind:
  • Ich weis, was drinnen ist
  • keine Konservierungsstoffe
  • auch am Wochenende hab ich rasch etwas parat
  • alles ist natürlich
  • Wichtig ist, wenn du dich ans selber Rühen heranwagst, die eigenen Unverträglichkeiten gut zu kennen.
Wenn nächstes Jahr die Natur nach den kalten, langen Winternächten wieder aufwacht, werden die Workshops auf Anfrage wieder starten: Natur im Schaugarten entdecken :-)

Was zu meinen Kräuterworkshops zu sagen ist:
Ich selbst bin davon überzeugt, dass nicht jedes Mittel für jeden Menschen gleich gut geeignet ist, weil wir alle eigene, höchst komplexe Individuen mit ihren eigenen Lebensstilen, Gewohnheiten, dem was wir mit und seit unserer Geburt mitgebracht haben wie Veranlagungen und Prägungen sind.

Wie ernährst du dich, wo und wie lebst du, wie gehst du mit dir um, bzw lässt mit die umgehen? 

All das und noch viel mehr spielt in meinen Augen eine Rolle, worauf man anspricht, wie man etwas verträgt oder auch nicht.  Deshalb kann und will ich keine Verantwortung dafür übernehmen, ob und wie etwas auf dich wirkt. Folglich sind die Workshop alle nur mit dem Gehen in die Eigenverantwortung zu besuchen. Ich werde kann und niemandem zu etwas raten!

...und dass natürlich bei gesundheitlichen Problemen Arzt und/oder Apotheker die richtigen Ansprechpersonen sind, versteht sich von selbst.





Montag, 16. Oktober 2017

Niederösterreichische Tage der offenen Ateliers


Letztes Wochenende waren wieder die "Niederösterreichischen Tage der offenen Ateliers".

Heuer hatten wir im keramischen Bereich unser Schaffen der letzten Monate ausgestellt.



Zusätzlich gab es auch neue Aktbilder zu sehen.



Neu war auch die Drahtringkollektion und die Ohrgefänge aus Metall und Glas.

Mein Mann unterhielt, während sich unsere Gäste am kleinen Buffet labten, mit Gitarrenklängen und Djembe.


Bei sonnigem Wetter konnten die verschiedenen Rosenkugeln wie Katzen- und Vogelköpfe, Tierkugeln wie Eulen, Hühner, Katzen, Kugeln mit Blumen und Fossilienornamenten und vieles mehr bewundert werden.

Solche Kugeln oder natürlich auch anderes fertige ich gerne auch spezielle Kugeln nach deinen Ideen an, oder du kommst vorbei und töpferst sie mit meiner Unterstützung persönlich. :-)

Dieses Jahr beehrten uns unter anderem auch der Altbürgermeister und ehemalige Landesrat-abgeordnete Helmut Doppler und der Herausgeber von "Servus Nachbar", Dr. Anton Nevlacsil mit ihrem geschätzten Besuch.

Wir haben uns sehr gefreut! Hier dazu der Bericht aus "Servus Nachbar":

Montag, 2. Oktober 2017

Waldviertler Fischmarkt

Letzten Samstag waren wir am Fischmarkt in Heidenreichsten ausstellen.

Viele Spezialiäten von heimischen Fischen gab es hier, von denen ich teilweise zuvor noch nie gehört hatte wie zum Beispiel Fischleberkäse und Fischbratwürste und auch Karpfenkaviar. Auch die Zubereitung von Fisch wurde direkt am Markt gezeigt.

Außerdem gab es regionale Süßspeisen wie Mohnnudeln.

Neben uns befanden sich ein Stand mit eingelegtem Gemüse und die Hüpfburg, die sich  - wen verwundert es - als eine der Hauptattraktionen entpuppte.

Für die Kinder wurden neben unserer Aktivitäten wie Töpfern und Malen außerdem noch ein Angelspiel angeboten.





Dieser lustige Geselle war auch mit dabei. Mein erster handgenähter Frosch, gefüllt mit "Mähpower" - Schafwolle und Wiesenkräutern. Für die Augen verwendete ich Perlmuttknöpfe. Der Bauch ist aus weichem, kuscheligem Flanell.


Auch ein paar Fabeltiere durften uns hierher begleiten - in Form einer Drachenkopfrosenkugel und einige Duftdrachen, welche zur Raumbeduftung gedacht sind.

Ebenso hatte ich meine Perlen zum selbst Ketten Zusammenstellen und diversen Schmuck dabei.

Der ganze Tag war von schönem Wetter und guter Laune geprägt. Heidenreichstein ist immer ein tolles Erlebnis!

https://www.use-roses.com

Montag, 25. September 2017

Beim Zotter

Was unternimmt frau, wenn zwei schokosüchtige Mädels Geburtstag haben? Richtig, wir besuchen mit ihnen den Zotter! Natürlich streng geheim ;-)

Deshalb habe ich erst mal einen Picknickkorb mit selbst gebackenen Köstlichkeiten hergerichtet. 4 Sorten waren es. Karotten, Pilze und Mais und  Würstchen mit Käse in veganem Blätterteig.

Treffpunkt war der Parkplatz von der Riegerburg. Mit von der Partie waren auch der Freund meiner älteren Tochter, einer meiner Söhne und Enkeline. Nach einer kurzen Stärkung gings weiter auf zum Zotter. Wohin haben die Mädels aber erst gesehen, als wir da waren.Zuerst nach einer Spezialbioheidelbeereis gings in die Schokomanufaktur zum Durchkosten durch den ganzen Erzeugungsprozess.

Im Anschluß besuchten wir noch den essbaren Tiergarten. Dort wurden Tiere angesehen und teilweise gestreichelt. Enkeline durfte kurz auf einer Kuh sitzen.




Der Schokoladen-friedhof und die Trinkwasser-stelle beäugt. Hier finden sich aufgegebene Sorten und teils höchst spannende Ideen.


Später spielten wir Bauerngolf - das ist Gummistiefelzielschießen, ein lustiges Geschicklichkeitsspiel - und besuchten den Spielplatz zum Klettern, Schaukeln und Herumtollen.


Ein schöner Ausflugstag mit meinen Lieben.

Happy Birthday Mädels!



Sonntag, 3. September 2017

Kunst im Park

Diesen Samstag stand das NÖ Pflege- und Betreuungszentrum Wr. Neustadt ganz unter dem Motto "Kunst im Park".

Auf den Wegen rund um das Zentrum waren verschiedene Kunsthandwerksstände aufgebaut. Dazwischen waren Stände mit Langosch, Kuchen und noch einigem mehr.


Wir genossen das Ambiente, die Sonne, alte und neue Bekanntschaften und ein herrliches Mittagessen.

Eine Musikkapelle spielte, ein "Bimmelzug" fuhr herum und zwischendurch gab es nette Gespräche mit den Bewohnern, ihren Verwandten und Pflegern.

Unser Stand war auf der Vordersseite mitten drinnen.




Tierrosenkugel Eulchen durfte auch mit
Wir beschlossen wegen des guten Wetters, auf unser Zelt zu verzichten und genossen so den herrlichen Tag noch viel mehr.

Toll wars, da mit zu machen. Eine Veranstaltung der mitmenschlichen Begegnung. 






Noch mehr Infos und Bilder gibts hier:

https://www.meinbezirk.at/wiener-neustadt/leute/kunstwerke-und-mehr-mitten-im-gruenen-d2237510.html

https://www.use-roses.com

Dienstag, 29. August 2017

Mystische Tage und Nächte im Nibelungengau

Letztes Wochenende fanden zum ersten Mal die "Mystischen Tage/Nächte" in Klein Pöchlarn statt. Der Platz an der Donau war sehr schön. Bäume, Grasbüscheln und dazwischen weicher Sand unter den Füßen luden zum barfuß Gehen ein. Da wir auch in unserem Zelt übernachteten, war dies zusätzlich angenehm. 

Aufstehen im Zelt
Gleich nach der ersten Nacht durften wir lernen, dassAmeisen überall hinein kommen. Mühsam reinigten wir unsere mitgebrachten Lebensmittel von 100en der kleinen Gesellen.

Nur unsere Gemüserohkost - Karotten und Karfiol - blieben halbwegs verschont. Diese Aßen wir zum erstaunen unsere Kollegen mit  veganen Dips. Aber erst einmal gekostet waren auch sie begeistert. :-)

Am Abend wirkte die Veranstaltung dann so richtig mystisch. Kerzenschein und Musik, Wetterleuchten, Donner und Blitz gegenüber am anderen Ufer über Pöchlarn.

Der Abend wurde gemeinsam verbracht, und so manch einer feierte die ganze Nacht durch. Alles in allem fast Urlaubsstimmung mit einer Gruppe sehr netter Menschen.

In der zweiten Nacht mussten wir schnell auf, unsere Zelte absichern. Sturm war aufgekommen, und vieles wurde vertagen. Funkenflug und lose Zeltplanen. Fast alle waren wach und halfen zusammen. Wir wuselten herum und sicherten alles ab.

Am nächsten Tag war wieder schönster Sonnenschein und blauer Himmel.

Unser Angebot bestand aus energetischen Analysen, bei denen Robert voll in seinem Element war, Produkte rund ums Räuchern wie Räucherschalen, Federfächer und Kräuter und anderes mystisches Kunsthandwerk.

Ich hatte auch diese wunderschönen Anhänger mit:
Als ich von der Veranstaltung erfuhr, entstand sofort die Idee zu meinen Schlüssel-Amuletten und Ringe Aus Draht, Zahnrädern, Schlüssel und Perlen.

Stundenlange Wickelarbeit nach eigenen Ideen gefertigt.Hier probiert gerade eine Dame einen meiner Ringe. Er befindet sich nun auf anderen guten Händen.

Hier gibt es noch einen kurzen Bericht über die Veranstaltung:



Wir können nur sagen:"Ein toller Event mit vielen Ideen, Inspirationen und Angeboten. Hoffentlich findet sie wieder im nächsten Jahr statt!"

https://www.use-roses.com

Sonntag, 13. August 2017

Stift Altenburg

Heute unternahmen wir mit Enkeline einen Ausflug ins Stift Altenburg.

 

Nachdem wir die Innenräume bewundert hatten, wo Enkeline den Schall ausprobierte und vor Vergnügen quietschte, zog es uns noch nach der Kirche in den Schöpfungsgarten.

Dieser hat es uns besonders angetan.

Ein ruhiges Plätzchen mit vielen liebevollen Details, die entdeckt werden konnte.


    
 Ob die Sonnenblume wohl duftet? Na hoffentlich sieht mich keiner...

Im äußeren Bereich gab es noch eine kleine Sandbucht zum Spielen und ein Labyrinth, welches wir natürlich auch ausprobieren mussten.


Als das Schaf müde war, fuhren wir nach Hause.